Programm

  • Mi
    22
    Sep
    2021

    DKK Herbsttagung

    9.00 - 12.30 UhrPaulus Akademie Zürich

    Katechetisch Tätige und alle am Thema Interessierten

    Katechese analog und/oder digital?
    Zeitgemässe Methoden – Vielfalt als Chance in der Katechese

    Die Katechese steht vor der Herausforderung, sich methodisch offen, flexibel, und vielfältig zu zeigen. Will die Katechese ihre Zielgruppen an ihren Lebensorten zweitgemäss erreichen, so gilt es, aktuelle Entwicklungen in Medien und Methodik Rechnung zu tragen.

    Wir wollen uns im Rahmen der Weiterbildung mit den Chancen und Grenzen von analogen und digitalen Methoden im RU auseinandersetzen.

    Eine analoge Methodensammlung sind die sechs «Tool- Koffer Praxistraining Theologie», die entlang der Inhalte der Glaubenskurse M03 und M04 entwickelt wurden. Diese Materialien erleichtern den Zugang zur Botschaft der Bibel, mit allen Sinnen, praxisnah und lebensbezogen.

    Das Projekt «Digitale Formen in der Katechese» zeigt, gemeinsam mit Experten, nun auch neue digitale Wege in der Katechese auf. Als Referent wird der Theologe, Autor und Journalist Stefan Sigg zu den digitalen Formen zeitgemässe Methoden präsentieren.

     

    Ziele

    Die Teilnehmenden

    – lernen die Tool- Koffer Praxistraining Theologie als innovative analoge Methodensammlung für den Religionsunterricht und die Katechese kennen.

    – setzen sich mit den Chancen und Grenzen des Einsatzes von analogen und digitalen Methoden im RU auseinander.

    – bekommen einen Einblick in geeignete digitale Methoden für verschiedene Zyklen und Zielgruppen.

     

    Inhalte

    Chancen und Grenzen des Einsatzes von analogen und digitalen Methoden des Religionsunterrichts.

    Verschiedene Zielgruppen, was passt methodisch?

     

    Referent*innen

    Barbara Bartl, Aus- und Weiterbildung FaRP Zürich

    Elisabeth Schüsslbauer, Beratung und Verleih Relimedia Zürich

    Stefan Sigg, Theologe, Autor und Journalist

     

    Anmeldung

  • Mi
    27
    Okt
    2021

    Gewaltfreie Kommunikation I

    13.30 - 16.30 UhrPfarreiheim St. Martin, Asylstrasse2, 6340 Baar

    Gewaltfreie Kommunikation

    Oder wie unsere Sprache zu Konfliktlösung, Klärung und Frie-den beitragen kann.Inhalt:In zwischenmenschlichenBegegnungen gibt es oft Missverständnisse, Reibungen und Kritik. Wenn unterschiedliche Bedürfnisse nicht reflek-tiert und ausgesprochen werden, führen sie zu Konflikten und Grenz-verletzungen. Wie kann man Konflikte konstruktiv lösen? Welche Hal-tung und Sprache hilft weiter? Ausgehend von persönlichen Erfahrungen arbeiten wir mit Inputs aus den Kommunikationswissenschaften und ganzheitlichen Übungen. Nach einer biblischen Spurensuche erarbeiten wir eine Haltung, die in Konflikten eine pastorale Chance sieht. Dabei fokussieren wir Bedürf-nisse und Gefühlswelten, die Verhaltensweisen wie Rückzug oder An-griff bedingen. Durch persönliche Reflexion wird das Selbstbewusst-sein und die Wahrnehmung gestärkt. Das eigene Verhalten wird mit Mut undAchtsamkeit geprägt, um sich in schwierigen Situationen mit Klarheit zu behaupten.Ziele: Die Kursteilnehmenden...-kennen verschiedene kommunikationswissenschaftliche Konzepte.-kennen Ursachen von Konflikten und pädag.Handlungsoptionen.-werden für eine gewaltfreie Kommunikation sensibilisiert.-erfahren Stärkung, um sich in Konflikten zu behaupten.

    Kursnachmittage
    jeweils am Mittwoch
    27.10., 17.11., 15.12.2021
    13.30 – 16.30 Uhr

    Referent: Marco Baumgartner

    Flyer und Anmeldung

  • Mi
    10
    Nov
    2021

    Katechesekonferenz

    14.00 - 16.00 UhrPfarreiheim Sachseln
  • Mi
    17
    Nov
    2021

    Gewaltfreie Kommunikation II

    13.30 - 16.30 UhrPfarreiheim St. Martin, Asylstrasse2, 6340 Baar

    Gewaltfreie Kommunikation

    Oder wie unsere Sprache zu Konfliktlösung, Klärung und Frie-den beitragen kann.Inhalt:In zwischenmenschlichenBegegnungen gibt es oft Missverständnisse, Reibungen und Kritik. Wenn unterschiedliche Bedürfnisse nicht reflek-tiert und ausgesprochen werden, führen sie zu Konflikten und Grenz-verletzungen. Wie kann man Konflikte konstruktiv lösen? Welche Hal-tung und Sprache hilft weiter? Ausgehend von persönlichen Erfahrungen arbeiten wir mit Inputs aus den Kommunikationswissenschaften und ganzheitlichen Übungen. Nach einer biblischen Spurensuche erarbeiten wir eine Haltung, die in Konflikten eine pastorale Chance sieht. Dabei fokussieren wir Bedürf-nisse und Gefühlswelten, die Verhaltensweisen wie Rückzug oder An-griff bedingen. Durch persönliche Reflexion wird das Selbstbewusst-sein und die Wahrnehmung gestärkt. Das eigene Verhalten wird mit Mut undAchtsamkeit geprägt, um sich in schwierigen Situationen mit Klarheit zu behaupten.Ziele: Die Kursteilnehmenden...-kennen verschiedene kommunikationswissenschaftliche Konzepte.-kennen Ursachen von Konflikten und pädag.Handlungsoptionen.-werden für eine gewaltfreie Kommunikation sensibilisiert.-erfahren Stärkung, um sich in Konflikten zu behaupten.

    Kursnachmittage
    jeweils am Mittwoch
    27.10., 17.11., 15.12.2021
    13.30 – 16.30 Uhr

    Referent: Marco Baumgartner

    Flyer und Anmeldung

  • Mi
    15
    Dez
    2021

    Gewaltfreie Kommunikation III

    13.30 - 16.30 UhrPfarreiheim St. Martin, Asylstrasse2, 6340 Baar

    Gewaltfreie Kommunikation

    Oder wie unsere Sprache zu Konfliktlösung, Klärung und Frie-den beitragen kann.Inhalt:In zwischenmenschlichenBegegnungen gibt es oft Missverständnisse, Reibungen und Kritik. Wenn unterschiedliche Bedürfnisse nicht reflek-tiert und ausgesprochen werden, führen sie zu Konflikten und Grenz-verletzungen. Wie kann man Konflikte konstruktiv lösen? Welche Hal-tung und Sprache hilft weiter? Ausgehend von persönlichen Erfahrungen arbeiten wir mit Inputs aus den Kommunikationswissenschaften und ganzheitlichen Übungen. Nach einer biblischen Spurensuche erarbeiten wir eine Haltung, die in Konflikten eine pastorale Chance sieht. Dabei fokussieren wir Bedürf-nisse und Gefühlswelten, die Verhaltensweisen wie Rückzug oder An-griff bedingen. Durch persönliche Reflexion wird das Selbstbewusst-sein und die Wahrnehmung gestärkt. Das eigene Verhalten wird mit Mut undAchtsamkeit geprägt, um sich in schwierigen Situationen mit Klarheit zu behaupten.Ziele: Die Kursteilnehmenden...-kennen verschiedene kommunikationswissenschaftliche Konzepte.-kennen Ursachen von Konflikten und pädag.Handlungsoptionen.-werden für eine gewaltfreie Kommunikation sensibilisiert.-erfahren Stärkung, um sich in Konflikten zu behaupten.

    Kursnachmittage
    jeweils am Mittwoch
    27.10., 17.11., 15.12.2021
    13.30 – 16.30 Uhr

    Referent: Marco Baumgartner

    Flyer und Anmeldung

  • Mi
    26
    Jan
    2022

    Fastenopfer

    Öki Stansstad
  • Sa
    26
    Mrz
    2022

    Erstes Katechese-Forum Modu-IAK: Was ist Katechese heute?

    9.30 - 16.00 UhrKirche Bruder Klaus, Altdorf

    Für katechetisch Tätige und Verantwortliche für RU und Katechese

    Über Katechese nachdenken: Modu-IAK organisiert das erste Katechese-Forum, um gemeinsam Realitäten in der Katechese in den fünf zu Modu-IAK gehörenden Kantonen (ZG, SZ, UR, NW, OW) zu beleuchten.

    Leitung: Daniel Ritter, Fachstelle Religionspädagogik TG

    Anmeldung: www. moduiak.ch